Museum - Bibliothek - Deutsch-italienisches Foyer

A+ A A-

Dauerausstellung

Eingangsbereich. Foto: Architetti Comes - Del Gallo

 

Der Besucher erfährt hier vieles vom Alltag in der Künstlerwohnung an der Via del Corso. Mit Brief- und Tagebuchauszügen sowie anhand von Zeichnungen und Skizzen Tischbeins, die Goethe meist entspannt und gelassen zeigen, versucht die Casa di Goethe ein Bild dieser römischen Lebenssituation zu vermitteln, die sich sehr von der des Amtsmannes, den Goethe in Weimar geben musste, unterschied.

Auch Goethes eigene Begeisterung für die bildenden Künste kommt in der Ausstellung mit Objketen aus der hauseigenen Sammlung zum Ausdruck. Präsentiert werden nicht nur eine Auswahl seiner in Italien entstandenen Zeichnungen, sondern auch Gedanken und Entwürfe über antike Darstellungsformen in Architektur und Skulptur sowie seine Arbeiten zur Farbenlehre.
Blickfang der Ausstellung ist das 1982 entstandene Goethe-Porträt von Andy Warhol, das sich auf Tischbeins berühmtes Gemälde "Goethe in der Campagna di Roma" bezieht. Eine Kopie dieser bekanntesten Goethe-Darstellung ist in dem Saal aufgestellt, wo das Original vor über 200 Jahren gemalt wurde - im Tischbein-Atelier. Schließlich darf bei einer Goetheausstellung auch das Literarische nicht zu kurz kommen. Im letzten Raum kann man neben dem Warhol-Porträt die von Goethe in Rom bearbeiteten oder fertiggestellten oder von der Stadt inspirierten Werke sehen, zu denen die Iphigenie, Römische Elegien, Tasso, Egmont, Faust, Das römische Karneval und natürlich die Italienische Reise gehören.

PHOTOGALERIE



 

 

Diese Website verwendet Cookies (zur Authentifizierung, Navigation und für andere Funktionen). Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.