Museum - Bibliothek - Deutsch-italienisches Foyer

A+ A A-

Donnerstag, 17. Oktober 2019
19.00

In Italienisch und Deutsch

Buchpräsentation und Vortrag

JÖRG-DIETER KOGEL
Im Land der Träume - Mit Sigmund Freud in Italien

In Zusammenarbeit mit dem Österreichischen Kulturforum - Forum Austriaco di Cultura

 „Von den Herrlichkeiten der Erde naschen“, so nannte Sigmund Freud die zahlreichen Reisen, die er nach Rom, in die Toskana und Umbrien oder quer durch Sizilien unternahm, das er für dass "schönste Stücks Italiens" hielt. Kaum in Sorrent angekommen, schrieb er im August 1902  an die Daheimgebliebenen: "Endlich hier ist das Schlaraffenland." Italien galt Freud schlechthin als das "gelobte Land". "Soviel an Farbenglanz, Wohlgerüchen, Aussichten und Wohlbefinden habe ich noch nicht beisammen gehabt", meldete er der Familie nach Wien. Insbesondere die Hauptstadt Rom, wohin er allein siebenmal aufbrach, versetzten den Begründer der Psychoanalyse in Verzücken. Die Reisen in die römische Kapitale galten ihm als die Erfüllung eines Kindheitstraums und als ein "Höhepunkt des Lebens". Freud und Italien: das ist eine Liebesgeschichte der besonderen Art, die Jörg-Dieter Kogel in dem Buch "Im Land der Träume - Mit Sigmund Freud in Italien" erzählt.

Jörg-Dieter Kogel, Journalist und Rundfunkredakteur, war lange Jahre Programmleiter des Nordwestradios von Radio Bremen und dem NDR. Herausgeber der "Römischen Reportagen" von Ingeborg Bachmann, für die er als Stipendiat der Casa di Goethe einige Zeit in Rom verbrachte. Ferner Herausgeber der Hörbücher mit sämtlichen Lesungen von Günter Grass sowie Mitbegründer und Vorstandsmitglied der Bremer Grass-Stiftung. 

Jörg-Dieter Kogel, Im Land der Träume. Mit Sigmund Freud in Italien, 252 Seiten, Aufbau Verlag, 22,00 €

Diese Website verwendet Cookies (zur Authentifizierung, Navigation und für andere Funktionen). Mit der Nutzung unserer Website stimmen Sie der Speicherung von Cookies auf Ihrem Gerät zu.